Lebensmittelsicherheit ISO 22000

 

Höchste Anforderungen der Lebensmittelsicherheit erfüllen

Die weltweit anerkannte Norm wurde 2018 neu überarbeitet und an die High – Level – Structure angepasst. In der ISO 22000 werden die Forderungen von verschiedenen landesspezifischen Normen zusammengeführt. Das risikobasierte Denken innerhalb der Norm fordert mit der Überarbeitung nun nicht mehr die Risiken für den Endverbraucher zu berücksichtigen, sondern es sollen alle Prozessrisiken zusätzlich zu den HACCP Grundsätzen beachtet werden.

Sichere Lebensmittel sind die Grundlage die Geschäftsfähigkeit des Unternehmens, weshalb der sichere Umgang mit Risiken von erheblicher Bedeutung ist.

Nicht nur die Risiken werden von der Norm entsprechend beachtet auch die Erfüllung von gesetzlichen Verpflichtungen im Rahmen der Produkthaftung kommen nicht zu kurz. Hierbei erstrecken sich bestimmte Normforderungen über die Organisation, Auswahl, Kontrolle, Dokumentation und Sorgfaltspflicht.

Sie suchen Antworten und Lösungen auf folgende Fragen:

❌ Warum gibt es die Norm für Lebensmittelsicherheit?

❌ Wie kommt es, dass verschiedenste Betriebe (Größen, Branchen) zertifiziert werden können?

❌ Was bedeutet die kontinuierliche Verbesserung?

❌ Was ist unter Prozessorientierung zu verstehen?

❌ Wie läuft eine Zertifizierung ab?

❌ Was ist der Unterschied zwischen der ISO 22000 und der FSSC 22000?

❌ Welche Auditarten gibt es?

❌ Welche Anforderungen müssen bei der Implementierung der ISO 22000 erfüllt werden?

❌ Welchen Unterschied gibt es bei der ISO 22000 und den Regelungen zu HACCP?

❌ Was ist eine Managementbewertung / Managementreview?

❌ Wie kann ein zertifiziertes Managementsystem weiterentwickelt werden?

Food Safety Management mit belastbaren Präventivmaßnahmen

Präventivmaßnahmen oder von der Norm Präventivprogramme genannt werden benötigt, um die Ausgangslage und Aufrechthaltung einer hygienisch unbedenklichen Umgebung, Herstellung und Behandlung von sicheren Endprodukten zu schaffen. Mit zusätzlichen Gefahrenanalysen werden Maßnahmen definiert, um eine mögliche weitere Ausbreitung von ggf. eintretenden Kontaminationen zu verhindern oder weitestgehend einzuschränken.

Die Lieferkette in der Lebensmittelindustrie umfasst u.a. die folgenden Bereiche:

  • Transport- und Reinigungsfirmen
  • Schädlingsbekämpfung (in Gebäuden)
  • Lieferanten (von Zusatzstoffen)
  • Produzenten von Lebensmittelverpackungen
  • Verarbeitungsmaschinen
  • Landwirtschaftliche Erzeuger

Vorteile auf einen Blick:

✓ Nachgewiesene verbesserte Lebensmittelsicherheit

✓ Verbessertes Schnittstellenmanagement

✓ Effizienzsteigerung

✓ Senkung der Kundenaudits

✓ Einhaltung der Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften

✓ Kostensenkung durch Prozessoptimierung und vorausschauendes Handeln

✓ Aufdeckung von Schwachstellen und möglichen Potenzialen

✓ Stärkung der eigenen Marktposition

✓ Erhöhung der Kundenzufriedenheit und Kundentreue

✓ Nachweis der Verpflichtung zur Lebensmittelsicherheit

Wie wir Sie unterstützen können: 

✓ Analyse der vorhandenen Prozesse

✓ Potenzialanalyse

✓ GAP – Analyse

✓ Managementsystempflege

✓ Durchführung von internen Audits

✓ Unterstützung bei der Managementbewertung

✓ Schulung des internen Managementsystembeauftragten und betroffenen Mitarbeiter

✓ Unterstützung bei der Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen

✓ Begleitung des externen Zertifizierungsaudits

✓ Lean Management

✓ Implementierung der ISO 22000

Sie wollen Veränderung und benötigen kompetente Unterstützung?

Sprechen Sie mit uns über Ihre Anforderungen, wir informieren Sie umfassend und unverbindlich zu Ihren Möglichkeiten.