Kompetenz Center
Inhaltsverzeichnis
< Alle Themen
Drucken

Gutes Arbeitsklima bei der Arbeit. Eine Aufgabe für jeden Mitarbeiter!

Nur zu oft wird ein gutes Betriebsklima als selbstverständlich erachtet, aber das Betriebsklima muss gehegt und gepflegt werden, damit sich die Mitarbeiter auch in Zukunft wohl fühlen und so der Unternehmenserfolgt nicht in Gefahr gerät.

Folgen von einem schlechten Betriebsklima:

  • Verspannungen und Immunsystemschwächen der Mitarbeiter
  • Die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sinkt
  • Mobbing entsteht
  • Psychische und physische Erkrankungen
  • Kein Blickkontakt zwischen den Mitarbeitern
  • Die Motivation der Mitarbeiter sinkt
  • Hohe Mitarbeiterfluktuationsrate

Ursachen für ein schlechtes Betriebsklima:

  • Zuständigkeiten wurden nicht abgegrenzt
  • Personalmangel
  • Motivationsmangel
  • Unpassende räumliche Gegebenheiten
  • Unfaire bzw. unflexible Arbeitszeiten
  • Keine ausreichende Kommunikation
  • Konkurrenzkampf zwischen den Mitarbeitern

Was alles zu einem guten und positiven Betriebsklima gehört:

  • Lockere und entspannte Simmung an den Arbeitsplätzen
  • Anerkennung und Wertschätzung zwischen den Mitarbeitern
  • Respekt und Toleranz zwischen den Mitarbeitern
  • Kollegiales Verhalten
  • Hohe Arbeitsmotivation
  • Geringe Mitarbeiterfluktuationsrate

Die Mitarbeiterzufriedenheit steht in direktem Kontakt zu einem guten Betriebsklima. Je höher die Mitarbeiterzufriedenheit ist umso höher ist die Arbeitsproduktivität.

Wie die Mitarbeiterzufriedenheit gemessen werden kann:

  • Direkte Messung:

Dabei wird eine Mitarbeiterbefragung mit vorab definierten Kriterien durchgeführt. Grundlage hierfür sind in der Vergangenheit durchgeführte Befragungen oder die jüngsten Ereignisse / Vorfälle im Unternehmen. Die Befragung wird i.d.R. anonym und in Form eines Fragebogens durchgeführt.

  • Indirekte Messung:

Bei der indirekten Messung werden Kennzahlen bewertet, die in indirekte Verbindung zur Mitarbeiterzufriedenheit gesetzt werden können, wie zum Beispiel der Fluktuationsgrad, oder die Fehl- und Krankheitstage der Mitarbeiter.

Am aussagekräftigsten ist die Messung der Mitarbeiterzufriedenheit wenn beide Messungsvarianten verwendet werden. Auch das Betriebsklima kann mit Fragebögen oder mit Mitarbeitergesprächen erfasst werden. Ein wichtiger Einflussfaktor einer solchen Messung ist die allgemeine Stimmung im Team.

Maßnahmen, die für ein gutes Betriebsklima getroffen werden können:

  • Gemeinsame Aktivitäten
  • Interesse der Geschäftsführung und der Führungskräfte an den Mitarbeitern
  • Konstruktive Fehlerkultur
  • Offene und ehrliche Kommunikation
  • Flexiblere Arbeitszeitgestaltung
  • Einbindung der Mitarbeiter in Veränderungen des Unternehmens
  • Führung durch Zufriedenheit
  • Mitarbeiter aktiv in die Verbesserung des Betriebsklimas einbinden (Wertschätzender Umgang untereinander, Toleranz und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter)
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer
Kauf weiter fortführen
0