Wir helfen Unternehmen bei der Risikoerkennung und Bewältigung, der Prozessoptimierung und dem Aufbau widerstansfähiger und agiler Arbeitssysteme.

Beratung & Coaching | Testing & Monitoring | Schulung & Training

kostenlos & unverbindlich

BUSINESS RESILIENCE
MANAGEMENT

Unternehmen werden mit uns sicherer,
agiler und widerstandsfähiger.

Zur Erhaltung und dem Ausbau der unternehmerischen Wettbewerbsfähigkeit, sind Unternehmen heute mehr denn je darauf angewiesen, Risiken frühzeitig zu erkennen und mit geeigneten und zielgerichteten Maßnahmen wirksam gegenzusteuern. Prozesse müssen effizient und sicher sein, und vor allem schnell und zielgerichtet implementiert werden. Reibungsverluste gilt es im Idealfall ganz auszuschliessen oder aber so gering wie möglich zu halten.

Neben dem Erhalt und dem Aufbau der unternehmerischen Widerstandsfähigkeit, muss firmeninternes Wissen auf dem aktuellen Stand gehalten und kontinuierlich weiterentwickelt werden, um die Weichen für eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft stellen zu können.

Beratung & Begleitung

Mit individuellen Beratungslösungen unterstützen wir Unternehmen bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen und bieten einfach anwendbare Lösungen düe den entscheidenden Mehrwert.

Wissensbereich

In unserem Wissensbereich bieten Fachdozenten und erfahrene Berater regelmäßig aufgearbeitetes Fachwissen, Tipps & Tricks sowie aktuelles Knowhow aus der Praxis für die Praxis.. Einfach, unkompliziert und kostenlos.

Business Akademie

Mit unserer eigenen Schulungsabteilung, qualifizeren wir Ihre Fach- und Führungskräfte, und unterstützen als externer Bildungspartner bei dem Erhalt Ihrer unternehmerischen Wettbewerbsfähigkeit.

Spezialisierte
Unternehmens-
beratung für den DACH-Raum

Erfahrungen & Bewertungen zu CONSTANTIA Management Consulting GmbH & Co. KG
Icon ISO 9001 Constantia

Ganz gleich, ob Familienunternehmen, Mittelständler, Konzerne, Behörden, öffentliche Organisationen oder NGOs. Inländische Unternehmen unterstützen und begleiten wir branchenübergreifend bei deren Vorhaben im internationalen Ausland ebenso wie ausländische Unternehmen, welche sich geschäftlich in Deutschland engagieren wollen.

Ausgewählte Referenzfälle & Übersicht Tätigkeit

Projektbeispiel Industriebetrieb - Begleitung zur Zertifizierungsreife

Herausforderung / Vorhaben

Der Industriebetrieb wurde durch einen seiner Kunden dazu aufgefordert, eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 vorzuweisen. Das Zeitfenster war im ersten Moment mit fast sieben Monaten für diese Unternehmensgröße noch sehr gut. Zu Beginn wollte unser künftige Kunde, die Anforderungen der Norm noch selbst erfüllen, wobei dieser hier schnell an seine zeitlichen Grenzen kam. Die Anfrage an CONSTANTIA erfolgte dadurch erst knapp acht Wochen vor auslaufen der Frist.

Ziel

Ziel der Anfrage war es, in kürzester Zeit dem Auftraggeber zu einer Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001 zu verhelfen, wodurch dieser wiederum seinen Kunden nicht verloren hat und die Mitarbeiterzu-friedeheit nachhaltig steigern konnte.

Lösung / Vorgehen

All unsere Kunden wollen wir schon vom ersten Tag an bestmöglich unterstützen, weshalb im ersten Kick-off-Meeting einige in diesem Fall strengere Spielregeln, Kontaktmöglichkeiten und Ziele festgelegt wurden. Meilensteine die innerhalb dieser Besprechung festgelegt wurden, hatten einen engeren Zeitrahmen und die Zeiten vor Ort wurden eng gefasst. Mit dieser strukturierten Vorgehensweise haben wir versucht, das Tagesgeschäft des Kunden nicht weiter als nötig zu belasten und gleichzeitig eine komplexe und fristgerechte implementierung des Systems zu gewährleisten.

Da bisher noch keine Zertifizierungsstelle ausgewählt und mit der Durchführung des externen Audits beauftragt wurde, war der erste Schritt unseren Kooperationspartner zu kontaktieren und hier ein passendes Angebot erstellen zu lassen. Bevor es daran ging, fehlende Dokumentationen wie Arbeitsanweisungen und Prozessbeschreibungen zu erstellen, wurden gemeinsam mit der Management- ebene alle interessierten Parteien und deren jeweiligen Anforderungen erfasst, um eine belastbare Qualitätspolitik inkl. abgeleiteten Qualitätszielen zu erstellt.

Basierend auf diesen beiden Dokumenten, wurden im nächsten Schritt gemeinsam mit den Mitarbeitern benötigte Arbeits- und Verfahrensanweisungungen mit zugehörigen Prozessbesschreibungen erstellt. Damit die Prozessbeschreibungen zeitgleich auch das Risikomanagement abdecken können, wurde an dieser Stelle auf das Turtle – Diagramm gesetzt, in welchem sowohl die Prozesschancen als auch die jeweiligen Prozessrisiken erfasst werden.

Als nächstes wurden alle im Zuge der Zertifizierungsvorbereitung erstellten Dokumente des Kunden gesichtet, ggf. überarbeitet und entsprechend als gelenktes Dokument innerhalb des Unternehmens implementiert.

Sobald nun alle benötigten Dokumentationen erfasst wurden, konnten die Mitarbeiter auf das neue Qualitätsmanagementsystem hin geschult werden. Neben den einzelnen Dokumenten wurden auch die beiden Auditarten und deren Ablauf geschult. Erst jetzt wurde als Vorbereitung auf das Zertifizierungs- audit noch das interne Audit und im Anschluss das Managementreview erstellt.

Da die Implementierung in diesem Fall zeitlich sehr eng getacktet war, fand nach erfolgreichem Bestehen der Zertifizierung nochmal ein zeitlich entspanntere prüfung der Implementierung und des Mitarbeiterverständnisses statt.

Projektbeispiel Produktionsbetrieb - Etablierung von Führungsprozessen und Schnittstellenmanagement

Herausforderung / Vorhaben

Überlässt man die Themen Führung und Prozessoptimierung sich selbst, kommt es im schlimmsten Fall dazu, dass sich das Unternehmen irgendwann einmal selbst bestimmt und nicht mehr gelenkt werden kann. In diesem Fall war es noch nicht so schlimm und ausweglos, allerdings waren die SILO – Ausprägungen im Unternehmen schon deutlich erkennbar.

Ziel

Neben dem Wachstumsziel, sollte die interne und auch externe Unternehmenskommunikation verbessert werden und durch Prozessoptimierung die Durchlaufzeiten verringert werden um so einen Wachstum für das Unternehmen gewährleisten zu können.

Lösung / Vorgehen

Das Unternehmen wurde in diesem Fall von gleichzeitig von zwei unseren Beratern betreut um hier die Schnittstelle zwischen Prozessmanagement, Führung und Unternehmensentwicklung bestmöglich zu sichern.

Bevor es richtig in die Umsetzung ging, wurde ein Workshop mit der Managementebene des Unternehmens forciert. Thema des Workshops war die nachhaltige Entwicklung von Zielen, der zugehörigen Vision und der Strategie zur Zielerreichung. Damit die Inhalte des Workshops nicht nur auf dem Papier bestehen, wurden die Ziele konkret am Arbeitsalltag der einzelnen Abteilungen ausgerichtet. Die hier erarbeiteten Ziele sollten in diesem Fall nicht nur dafür sorgen, dass die Unternehmensziele erreicht werden, sondern auch die Mitarbeiterzufriedenheit sollte gesteigert werden.

Im nächsten Schritt ging es darum die bestehenden Prozesse auf auf mögliche unerkannte Schnittstellen hin zu überprüfen und ggf. Anpassungen vorzunehmen. Die Anpassungen wurden in diesem Fall direkt mit den betroffenen Mitarbeitern abgestimmt. Bei der Optimierung der Prozesse konnten nicht nur die Durchlaufzeiten verkürzt werden, sondern auch zusätzliche künftige Wachtumspotentiale identifiziert werden.

Zusätzlich zu den bereits bestehenden und optimierten Prozessen, wurden neue Prozesse für die interne und externe Unternehmenskommunikation entwickelt, wobei hier auf die Etablierung von Retro – Meetings gesetzt wurde.

Projektbeispiel Produzierendes Gewerbe - Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz

Herausforderung / Vorhaben

Arbeitsschutz ist kein Thema, welches von heute auf morgen ohne Reibungsverluste funktioniert. Bei dem hier beschriebenen Unternehmen war die Herausforderung, dass dieses zu schnell gewachsen ist und die bereits etablierten Richtlinien im Arbeitsschutz nicht an die nun vorherrschende Unternehmensgröße angepasst wurde. Durch die zuständige Berufsgenossenschaft wurde das erkannt, dokumentiert und das Unternehmen mit Auflagen dazu aufgefordert, Änderungen bzw. Anpassungen vorzunehmen.

Ziel

Das Unternehmen hatte nicht nur das Ziel die Anforderungen der Berufsgenossenschaft und des Gesetzgebers zu erfüllen, sonder wollte auch, dass die Mitarbeiter das System leben und sich positive Auswirkungen im gesamten Unternehmen nachweisen lassen.

Lösung / Vorgehen

Da es bereits bestehende Dokumente für den Bereich Arbeitsschutz gab, wurden diese zu Beginn der Beratung auf Rechtssicherheit und praxisnähe hin überprüft und mit den Auflagen der Berufsgenossenschaft verglichen.

Bereits der nächste Schritt bestand darin, die schon länger im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter zu befragen und Verbesserungsvorschläge von diesen aufzunehmen. Ergänzende Verbesserungsideen der externen Fachkraft für Arbeitssicherheit wurden an dieser Stelle zusätzlich dokumentiert.

Bevor es dann in die Umsetzung ging, wurden die erfassten und definierten Ansätze mit der Managementebene besprochen und entsprechend an die Unternehmensziele angepasst.

Eine Führungskräfteschulung zum Thema Rechte und Pflichten im Arbeitsschutz sollte zusätzlich zur durchgeführten Mitarbeiterschulung die Akzeptanz für diesen Bereich steigern. Zusätzlich zu dieser Schulung, gab es für alle bereits ausgebildeten Sicherheitsbeauftragten eine Fortbildungsschulung über die aktuell herrschenden rechtlichen Verpflichtungen in diesem Bereich. Mit Begehungen welche zu Übungszwecken durchgeführt wurden, sollte die praktische Tätigkeit der Sicherheitsbeauftragten weiter verinnerlicht werden.

Als die Auflagen der Berufsgenossenschaft bestätigt erfüllt waren, ging es weiter mit der Optimierung der bestehenden Systeme und Prozesse. Damit das Unternehmen auch nach außen das Engagement deutlich machen kann soll in Zukunft eine Zertifizierung nach der DIN EN ISO 45001 angestrebt werden.

Constantia Logo

So können wir zusammenarbeiten:

1. Erzählen Sie uns von Ihrem Vorhaben

Teilen Sie uns über das Kontaktformular einige der für Sie wichtigsten Punkte zu Ihrer Anfrage, Ihren Herausforderungen und Ihren Erreichbarkeiten mit.

2. Ein Fachberater nimmt sich Zeit für Sie

Im gemeinsamen Gespräch können bereits die ersten Herausforderungen besprochen werden, um herauszufinden, wie wir Ihnen konkret helfen können.

3. Wir erstellen ein passgenaues Angebot 

Nur wenn es für Sie passt und wir zu 100% sicher sind, Ihnen helfen zu können, erstellen wir ein exakt an Ihr Vorhaben angepasstes individuelles Angebot. Der erste Schritt einer langfristigen Partnerschaft auf Augenhöhe.

4. Gemeinsam erreichen wir das Ziel

Mit einen Schritt-für-Schritt-Plan, gehen wir mit Ihrem Team in die Umsetzung und begleiten Sie persönlich und unmittelbar bei der Umsetzung, Implementierung und Verbesserung von unternehmerischen Prozessen und Systemen. 

kostenlos & unverbindlich

Ihre Vorteile auf einen Blick

Effiziente Prozesse

Mit abgestimmten Prozessen senken Sie Fehleranfälligkeiten, sparen Kosten und Zeit, steigern die Effizienz und vermeiden Reibungsverluste.

Sichere Arbeitswelten

Mitarbeiter sind für Gefahren und Risiken sensibilisiert, Produktionsausfälle durch sinnvolle Schutzmaßnahmen, Konzepte und Knowhow minimiert.

Mitarbeiterqualifikation

Investieren Sie in das Wissen Ihrer Mitarbeiter, steigern Sie die Motivation, Arbeitsqualität
und Effizienz durch gezielte Qualifizierungsmaßnahmen.

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen.
Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen! 

kostenlos & unverbindlich